raspberry-dev-environment - Ein emulierter Raspberry Pi 3 - Tobi's Welt

raspberry-dev-environment – Ein emulierter Raspberry Pi 3

„Aus Gründen“ brauche ich einen emulierten Raspberry Pi 3, also habe ich etwas gegoogelt. Das gefundene getestet, für gut befunden und in einige Shellscripts verpackt. Ich präsentierte: „raspberry-dev-environment“ – eine Sammlung von Shellscript um einen emulierten Raspberry 3 bereitzustellen. Basierend auf qemu, und der Arbeit einiger anderer netter Leute (siehe „Credits“ @ README.md).

Getestet ist das ganze nur unter Ubuntu bionic, sollte aber unter jedem Debian basierten Linux laufen. Mit kleinen Anpassung an der install.sh sollten RPM-basierende Distributionen auch kein Problem sein. Was ist mit Windows fragst du? Wayne… lol. Windows nehme ich nicht ernst als Entwicklungsplatform. Pullrequests sind aber willkommen.

Das ganze hat allerdings einen Haken. Um das aktuelle Betriebssystem-Image zu verwenden, wird ein anderes Board als Definition für den Emulator genutzt. Da dieses Board aber maximal 256MB Arbeitsspeicher nutzen kann, gilt dies auch für unseren emulierten Raspberry.

Die Nutzung ist relativ banal, zuerst klont man das git Repository. Anschließend wechselt man in das erstellte Verzeichnis und ruft „./install.sh“ auf. Wenn die Einrichtung abgeschlossen ist, kann mit „./boot.sh“ die „raspberry-dev-environment“ gestartet werden. Für die ganz ganz faulen sollte es reichen die install.sh in ein leeres Verzeichnis herunterzuladen und auszuführen (hashtaguntested).

9. Februar 2019 von Tobias
Kategorien: Linux, Programmierung, Ubuntu
Schlagwörter: , , , , , , ,
Schreibe einen Kommentar

Gelesen: 76 · Heute: 3 · Zuletzt: 23. February 2019

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: