"Comfort Music Rocker" Review - Tobi's Welt

„Comfort Music Rocker“ Review

In den Kommentaren zum Original-Artikel hat sich jemand gewünscht das ich noch ein Review zu diesem Sessel poste weil er im Netz nichts finde konnte…. Und ich muss sagen: Er hat Recht, denn auch ich habe damals nicht wirklich brauchbare Ergebnisse bekommen. Daher hier mal mein persönliches, und unter Garantie total subjektives, Review des Sessel.  (Und total verspätet, hätte nicht gedacht das es jemanden interessieren wird.)

Wie bequem ist der Music Rocker?

Sehr bequem, wobei wenn man eine dünne Haut (Lese: Kein Speck :D) hat, wie ich, merkt man manchmal ein paar Querverstrebungen am Allerwertesten. Aber nicht störend, man merkt es halt aber störend wäre wirklich übertrieben.  Die Rückenlehne ist auf jeden Fall schonmal extrem bequem. Ich habe Rückenprobleme (Krumme Wirbelsäule) und kann normalerweise selbst auf teueren Chefsesseln meist nicht längere Zeit sitzen ohne die Position ständig zu wechseln, aber auf dem Music Rocker lehne ich mich einfach nur zurück und genieße. Wobei das, denke ich mal, sehr stark abhängig vom Geschmack bzw. der Gewohnheit des Einzelnen ist. Mir kommt die Halbmond-förmige Sitzform jedenfalls sehr entgegen. Von der Bequemlichkeit war er den Preis (Die 99,- € die ich bezahlt habe, nicht die 249,-€ von Baur) auf jeden Fall wert.

Wie einfach war der Zusammenbau?

Die Aufbauanleitung ist auf jeden Fall noch verbesserungsfähig, sie ließ zuviel Raum für Spekulationen bzw. Interpretationen. Aber alles in allem war der Aufbau eigentlich recht einfach. Die Sitzfläche/Rückenlehne ist ein zusammenklappbares Teil, dann noch der Standfuß und das Verbindungselement für beide. Das Verbindungselement mit der Sitzfläche zu verschrauben war aufgrund des Imbus-Schlüssel/der Imbus-Schrauben recht lästig aber gibt durchaus schlimmeres.  Auf jeden Fall sind alle Fußelemente, also der Fuß selbst und das Verbindungsstück sehr massiv verarbeitet – ist mir schon beim auspacken positiv aufgefallen. Die Armlehnen bestehen  zum einen aus dem „Sockel“ der sie hält, sowie der Lehne selbst. Der Sockel wird mit 3 Imbus-Schrauben an der Lehne/Sitzfläche festgeschraubt und an diesen dann mit 1 Schraube die Lehne.

Wie ist die Klangqualität?

Tja, bei diesem Punkt bin ich zwiegespalten. Zum einen: Was will man für 99€ groß erwarten an Klang? Aber andersrum, dieser Sessel wird ja auch für bis zu 249€ verkauft, von daher hätte ich mir auf jeden Fall mehr erwartet. Der Klang ist OK zum zocken, aber definitiv nicht für Filme oder gar zum Musik hören. Ich bin ja schon kein audiophiler Mensch, aber die Mini-Lautsprecher im Kopfbereich sind sehr höhenlastig. Ich habe schon Hochtöner gesehen bzw. gehört die nicht so hoch klangen. Das kann leider auch der Subwoofer nicht wirklich rausholen. Apropro Subwoofer, dieser bringt nicht wirklich einen nennenswerten Wumms. Er reicht gerade so das die Kopflautsprecher nicht in den Ohren klingeln vor lauter Höhen. Aber das Ding Subwoofer zu nennen ist schon eine derbe Übertreibung. Da muss die Audioquelle schon einen richtig gewaltigen Rumms rüberbringen damit der mal den Hintern massiert. Für die Klangqualität gibt es definitiv Abzug in der A-Note. Was ich auch recht schade finde, ist das man das Lautstärke-Potential nicht einmal ansatzweise ausschöpfen kann. Die Lautsprecher bringen dafür schlicht zu schlechten Klang. Das will, und kann, man sich nicht wirklich anhören. Meistens lasse ich die Lautstärke zwischen 5-10%, maximal. Übrigens mit dem Bass-Regler auf Maximum, sonst würde ich man den Subwoofer gar nicht mehr zur Kenntnis nehmen.

Wie ist die Verarbeitungsqualität?

Durchweg gut. Viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Nur die Armlehnen lassen noch Wünsche offen, denn der Lack der Lehnen ist doch sehr empfindlich. Ich habe bereits an einigen Stellen Stücke aus dem Lack geschlagen, scheinbar durch Nieten an der Hose. Was anderes fällt mir zumindest nicht ein wie die dahin gekommen sein können. Auch die Befestigungen der Armlehnen lassen noch Raum für Verbesserungen, sie haben schon sehr viel Spiel – das mag aber auch daran liegen das ich evtl. etwas zu vorsichtig war beim anziehen der Schrauben weil ich nicht überdrehen wollte. Aber der Lack sollte definitiv robuster sein, gerade bei so strapazierten Teilen wie einer Armlehne – hier gibts gewaltige Abzüge in der B-Note.

Fazit

War der Sessel 99€ wert? Ja! Für einen annähernd genauso bequemen (und dabei noch so gut verarbeiteten) Standard Büro-Stuhl wäre man auf jeden Fall auch nicht weniger los geworden.

Wäre der Sessel mehr als 99€ wert gewesen? Definitiv Nein! Dafür ist der Klang zu schlecht.

Sollte man ihn kaufen? Nun, wenn man wirklich ein gutes Sound-System will: Nein. Viele günstige 5.1, oder auch 2.1, Systeme liefern bereits um Welten besseren Klang und stärkere Bässe. Aber wie gesagt, zum zocken reicht’s völlig. Und dabei stört mich dann die Höhenlastigkeit auch nicht mehr. Und bequem sowie stylisch ist der MusicRocker alle mal finde ich. Ich bereue es nicht ihn gekauft zu haben.

18. Januar 2010 von Tobias
Kategorien: Allgemein
Schlagwörter: , ,
3 Kommentare

Gelesen: 12107 · Heute: 6 · Zuletzt: 10. December 2019

Kommentare (3)

  1. Hi,

    hab mir auch diesen MusicRocker Comfort bei ebay gekauft und wollte mich mal erkundigen ob die Maße des Stuhl auch für große Menschen geeignet ist (hab ne Körpergröße von 1.97 m)

    Danke

  2. Ich bin fast genau so groß wie du, also würde ich mal sagen ja. Ich finde ihn jedenfalls echt bequem.

    Bin ca. 195cm…

  3. Der Stuhl ist fantastisch zum Zocken… für Filme oder nur Musik zu hören ist er aber nicht geeignet…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: