Chilirec - Genialer Online-Streamrekorder - Tobi's Welt

Chilirec – Genialer Online-Streamrekorder

Ich bin vor ein paar Tagen auf einen coolen online Streamrekorder gestoßen, Chilirec. Das geniale daran ist das er wirklich komplett Serverside abläuft. Dadurch das lediglich Radioprogramme aufgenommen werden ist das ganze auch noch legal (zumindest für Private, nicht kommerzielle Nutzung). Um die Aufnahmen zurückverfolgbar zu machen für den Fall das sie in einer Tauschbörse auftauchen wird jeder Aufnahme eine einmalige, nur diesem User gehörenen, ID gekennzeichnet. Diese wird aber lediglich als ID3-Tag gespeichert also eher… für den Arsch

Wenn man das erste mal die Seite besucht klickt man lediglich auf „Get started now“ und bekommt eine Liste mit (ziemlich vielen, quer durch alle Genres gemischten) Sendern zur Aufnahme angeboten. Eigene Sender hinzufügen ist zur Zeit leider nicht möglich, wird später aber denke ich noch kommen denn noch ist Chilirec im Betastatus (Was auch sonst, ist schließlich ein Web 2.0 Projekt ).

Sobald die Aufnahme gestartet wurde dauert es ca 5min bis die ersten Songs verfügbar sind zum hören über den eingebauten Player oder auch zum Download im DRM-freien MP3 Format (Die Bitrate entspricht dem Quellstream). Zum durchstöbern der eigenen Aufnahmen bietet das Flash Interface eine Art Medienbibliothek an ähnlich der gängigen Desktopsoftware oder auch eine Suchfunktion nach Titel, Künstler oder Genre. Bevor man etwas anderes macht sollte man sich jedoch registrieren damit das ganze wirklich Sinn ergibt, dazu ist nichtmal das anklicken eines Aktivierungslinks in einer Mail oder sonst etwas nötig sondern lediglich die Eingabe der gewünschten Login-Daten. Man kann das ganze zwar auch ohne Registrierung nutzen aber ist natürlich cooler wenn man das ganze (wie ich zb ^^) mehrere Tage & Nächte laufen lässt bevor man stöbert und downloadet.

Interessanter Betafaktor: Unter „My Recorder“ kann man technische Details wie zb. die Serverkonfiguration des Hosts auf dem der Recorder läuft, die aktuelle Speicherplatznutzung, Kernelversion, Prozessinfos (PID, CPU Last etc.) und selbst die Befehlszeile des eigentlichen Aufnahmeprogramms einsehen. Übrigens basiert der Rekorder auf Java und die UI auf einem JavaServerPages Backend mit Flash Oberfläche.

Mein Fazit: StreamRipper etc. sind ja schon geniale Tools dachte ich aber Chilirec schlägt alles was ich bislang ausprobiert habe, alleine durch den Fakt das der PC null dadurch belastet wird und auch ausgeschaltet sein kann, außerdem werden sämtliche Streams paralell aufgenommen – egal wie viele Sender man aufnimmt.

Auf gehts nach http://www.chilirec.com/ !

Und so sieht das ganze aus wenn man es schon ein paar Tage laufen gelassen hat:

29. April 2008 von Tobias
Kategorien: Netzfundstücke
Schlagwörter: , , ,
Schreibe einen Kommentar

Gelesen: 9859 · Heute: 18 · Zuletzt: 6. April 2020

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: